Junkie XL Batman v Superman

Video: Junkie XL entschlüsselt die Vertonung von Batman v Superman im Tutorial.

Der Komponist, DJ und Musiker Junkie XL (Tom Holkenborg) hat eine weitere sehr interessante Episode seiner Tutorialserie Studio Time (wir berichteten) veröffentlicht. Dieses Mal entschlüsselt er das überaus opulente Arrangement einiger Filmvertonungsszenen aus dem Film Batman v Superman, bei denen er mitgewirkt hat. Er beschreibt dabei sowohl die Instrumentierung, die Elemente des Sounddesigns und die Generierung elektronischer Sounds mit einem Modularsynthesizer.

Als Zuschauer erfährt man welche Komplexität sich hinter dem Arrangement verbirgt. Holkenberg fokussiert sich dabei zunächst auf die orchestralen Hits einer furchteinflösenden Szene, die im Anschluss durch aggressive Drumtrommeln zusätzlich verdeutlicht wird. Um eine bedrohlich anmutende Atmosphäre zu erzeugen, empfiehlt sich oftmals eine Transponierung von Ambientsounds nach unten.

Die Bass-Sektion setzt sich aus den fünf Synthesizer-Plugins Zebra, Bazille, Omnisphere, Moog und Massive zusammen. Am Eurorack-Modul erzeugte er diverse Loops und Drones. Danach widmet er sich den Streicher- und Bläsergruppen und dessen dazugehöriges Sounddesign. Allein die Bläsersektion umfasst unter anderem zwölf Hörner, zwei Trompeten, Kontrabässe und vieles mehr.

Junkie XL hat schon an zahlreichen Filmvertonungen gearbeitet, darunter Brimstone, Deadpool, Mad Max Fury Road, Kill your friend und Divergent.

Links: Junkie XL