Waves 12 Tipps zur Stereo-Verbreiterung

Waves veröffentlicht 12 Tipps für eine optimale Stereo-Breite.

Der Software-Spezialist Waves hat für alle Produzenten und Engineers auf dem hauseigenen Blog einen wertvollen Artikel mit 12 Tipps für einen optimalen Stereo Mix veröffentlicht.

Zunächst ist es sinnvoll einen Mix ähnlich wie in den 60er Jahren erst als Monomix zu bearbeiten, um den Kern des Signals im Frequenzgang und der Kompression optimal hervorzuheben.

Als nächsten Tipp wird dazu geraten mit den Panning-Entscheidungen im Mix mutiger umzugehen, beispielsweise durch hartes Panning von gegensätzlichen Rhythmusinstrumenten gänzlich nach links oder rechts. Für extremes Panning empfiehlt Waves zudem sehr kurze Delays einzusetzen, bis es zum Haas-Effekt kommt.

Waves 12 Tipps zur Stereo-Verbreiterung

Es wird außerdem empfohlen ein Stereo-Imager Plugin beim Mixdown einzusetzen, dadurch lässt sich ein Signal effektiv verbreitern oder verengen. Durch die Verbreiterung riskiert man allerdings, dass der Mix nicht mehr monokompatibel ist. Deshalb sollte man versuchen, dass Stereo-Imaging wenn möglich nur auf bestimmte Frequenzen zu begrenzen.

Alle Tipps findet ihr ausführlich erklärt im Waves-Blog.

Links: Waves 12 Stereo Mix Tipps