Wavesfactory TrackSpacer

Wavesfactory veröffentlicht adaptiven Equalizer TrackSpacer.

Der Anbieter von Sample Libraries Wavesfactory hat das erste hauseigene Effektplugin veröffentlicht und scheint damit einen Volltreffer gelandet zu haben. Das Plugin TrackSpacer soll dabei helfen, ausgewählten Spuren einer Mehrspurproduktion mehr Durchsetzungsvermögen zu geben.

TrackSpacer ist ein adaptiver Equalizer mit 32 Frequenzbändern, der via Sidechain getriggert nur die Frequenzbereiche des überlagernden Signals absenkt, die im überlagerten Signal enthalten sind.

Wenn also z.B. bei einer Aufnahme der Gesang gelegentlich von der Akustik-Gitarre in den Hintergrund gerückt wird, dann analysiert TrackSpacer (geladen auf der A-Gitarrenspur) die Gesangsspur in Echtzeit und senkt die in der Gesangsspur enthaltenen Frequenzbereiche in der Gitarrenspur entsprechend den Einstellungen gespiegelt ab.

Über einen Lowpass- und einen Highpass-Filter lässt sich der von TrackSpacer abzusenkende Frequenzbereich begrenzen, was dafür sorgt dass das Eingreifen von TrackSpacer weniger wahrnehmbar wird.

In ersten Hörtests funktionierte die Demo von TrackSpacer überraschend gut. Bei Prozentzahlen > 30 wird der Einfluss von Trackspacer schnell hörbar, hält man sich aber mit der Effektstärke zurück, sind subtile, aber klar wahrnehmbare und überzeugende Verbesserungen möglich. Getestet habe ich bisher die im Beispiel genannte Kombination A-Gitarre & Vocals sowie Bass & Bassdrum.

Wavesfactory hat einige Audio-Beispiele hochgeladen, die aber nur im Ansatz zu überzeugen wissen.

Kick Drum und Distorted Bass – Effektstärke von 0% bis 100%, Hochpass bei 300 Hz:

A-Gitarre vs E-Gitarre – 1. Original, 2. 32% Effektstärke:

Vocals Full Mix – 1. Original. 2. 50% 3. 100% 4. LPF 200 Hz; HPF 600 Hz; 50% 5. LPF 200 Hz; HPF 600 Hz; 100%

TrackSpacer ist kompatibel zu Windows und Mac OS X und unterstützt die Pluginformate VST, RTAS und AU. Eine VST3- und AAX-Pluginversion ist in Arbeit. Noch bis zum 1. Dezember 2012 bietet Wavesfactory TrackSpacer zum Einführungspreis von 39,- EUR an, der reguläre Preis beträgt 59,- EUR.

Wavesfactory hat TrackSpacer im Gearslutz-Forum vorgestellt und dabei auf Anfragen so reagiert, wie man es sich als Anwender wünscht. Dass es zur Veröffentlichung von TrackSpacer nämlich noch keine AAX Version gibt, liegt daran, dass Wavesfactory AAX nicht eingeplant hatte.

Nachdem aber durch Kommentare schnell klar wurde, dass eine AAX Version gewünscht ist, ruderte Wavesfactory zurück und schrieb sich AAX auf die To-Do Liste. Erste Bugs korrigierte Wavesfactory noch am Tag der Veröffentlichung.

Wavesfactory hat bereits weitere Plugins in Planung, die alle unter dem Motto stehen: „Plugins, die es so noch nicht gab.“ Ich bin gespannt!

Der Hinweis auf TrackSpacer kam von meinem Leser Guido, den ich gestern beim Avid Event im Meistersaal in Berlin traf. Vielen Dank für den Tipp, sieht sehr nach einem neuen Plugin für mich aus.

Links: Wavesfactory TrackSpacer, TrackSpacer im Gearslutz-Forum

1 Antwort
  1. Lubi
    Lubi says:

    solltest mal versuchen die Filter wie im Workshop von Gregor Zemljic nur auf die Grundtone
    einzustellen

    tolles Konzept

Kommentare sind deaktiviert.